Beschleunigter Wandel und Resilienz: Zweite Sitzung der Nationalen Dialogplattform Smart Cities 3.0

Sitzung der Nationalen Dialogplattform Smart Cities 3.0 / Foto: Urbanizers

Seit August wurden im Rahmen der Auftaktsitzung der dritten Auflage der Nationalen Dialogplattform Smart Cities sowie der zwei Fachworkshops „Urbane Resilienz im Klimawandel“ und „Digitale Daseinsvorsorge“ erste Handlungsempfehlungen für die Stärkung kommunaler Resilienz durch Digitalisierung diskutiert.

Im Rahmen der Zweiten Sitzung der Nationalen Dialogplattform Smart Cities 3.0 am 26. und 27. Januar 2023 werden mit Expertinnen und Experten aus Städten, Kreisen und Gemeinden, aus kommunalen Spitzenverbänden, den Länder und verschiedenen Bundesressorts, aus Wissenschaftsorganisationen, Wirtschafts-, Fach- und Sozialverbänden sowie aus der Zivilgesellschaft fachübergreifende Leitlinien für verschiedene Governance-Ebenen ausgearbeitet.

Schwerpunkte liegen auf Fragen wie:

  • Wie kann Digitalisierung dazu beitragen, vorausschauende und adaptive Strukturen in der Stadtentwicklung aufzubauen?
  • Wie können digitale Technologien als Wegbereiter für Klimaneutralität genutzt werden?
  • Wie können Standards und Konzepte zur Gewährleistung der Informationssicherheit aussehen?
  • Wie können Kommunen digitale Geschäfts- und Betriebsmodelle durch koordiniertes Beteiligungsmanagement steuern?