Online Advisory Programme

7. Event des Online Advisory Programme

Während der COVID-19-Pandemie musste der lokale Einzelhandel starke Umsatzeinbußen hinnehmen, da die Menschen ihre sozialen Kontakte einschränkten und gezwungen waren, zu Hause zu bleiben. In vielen Städten auf der ganzen Welt sind ehemals pulsierende Zentren, in denen man einst eine Vielzahl lokaler Unternehmen antreffen konnte, heute von Leerständen geprägt oder werden von internationalen Marken dominiert.

Event details

Datum
16.06.22, 00:00
Art der Veranstaltung
Online (virtuell)

Paragraphs

Während der COVID-19-Pandemie musste der lokale Einzelhandel starke Umsatzeinbußen hinnehmen, da die Menschen ihre sozialen Kontakte einschränkten und gezwungen waren, zu Hause zu bleiben. In vielen Städten auf der ganzen Welt sind ehemals pulsierende Zentren, in denen man einst eine Vielzahl lokaler Unternehmen antreffen konnte, heute von Leerständen geprägt oder werden von internationalen Marken dominiert. Als Reaktion darauf wurden viele digitale Lösungen entwickelt, mit denen Kundinnen und Kunden lokale Unternehmen unterstützen können. Während der Veranstaltung des Online Advisory Programme (OAP) des Internationalen Smart Cities Netzwerks (ISCN) wurden zwei Projekte aus sehr unterschiedlichen Orten und mit unterschiedlichen, aber nachhaltigen und lokalen Ansätzen vorgestellt und diskutiert.

Sandra Aguirre und Iris Ordóñez vom Institut für Planung und Entwicklungsmanagement der Metropolregion Guadalajara, Mexiko (IMEPLAN), teilten mit den Teilnehmenden die Erkenntnisse aus der Entwicklung und Pilotierung der Online-Marktlösung „Mi Mercado AMG“. Die digitale Lösung, die mit Unterstützung des ISCN entwickelt wurde, unterstützt lokale Markthändlerinnen und -händler bei der Entwicklung eines nachhaltigen digitalen Geschäftsmodells als Ergänzung zu ihrer analogen Präsenz. In den letzten Monaten wurden die Erkenntnisse aus dem Umsetzungsprozess der Lösungen häufig mit den Partnerstädten des ISCN geteilt.

Darüber hinaus stellte Julia Brennauer vom ISCN-Team das praxisorientierte Transferpaket vor, das es Städten weltweit ermöglicht, die Lösung zu skalieren und an ihren eigenen Kontext anzupassen.

Die zweite vorgestellte Lösung war ebenfalls eine Reaktion auf die COVID-Pandemie und den Lockdown im April 2020. In der kanadischen Stadt Québec begann eine zivilgesellschaftliche Organisation mit der Entwicklung eines Registers für kleine Unternehmen in Québec: „Le Panier Bleu“. Farid Mheir, CTO von Le Panier Bleu, berichtete über seine Erfahrungen bei der Entwicklung der von der Regierung unterstützten Plattform. Das Projekt selbst konzentriert sich hauptsächlich auf den starken regionalen Bezug von Unternehmen und Produkten und zielt darauf ab, qualitativ hochwertige Alternativen für diejenigen zu bieten, die lokal einkaufen möchten.

Wie eine digitale Lösung den lokalen Handel in Guadalajara unterstützt

Wie eine digitale Lösung für lokale Märkte auch in deiner Stadt funktionieren kann

Wie eine Online Plattform den nachhaltigen und regionalen Konsum in Québec stärkt

Contacts

Fachliche Ansprechperson
Enoh Tabak

Enoh Tabak

ISCN Netzwerksekretariat
E-Mail: iscn@giz.de