Smart Cities befähigen – Handlungsansätze zur europäischen Vernetzung (#vernetztinEuropa)

Jetzt bis 25.02.2022 bewerben: Peer Learning Projekte zur Europäischen Vernetzung

Für weitere Informationen
klicken Sie hier.

Zur Interessenbekundung
kommen Sie direkt hier.

Der European Green Deal und das Programm Digital Europe spielen in den kommenden Jahren eine zentrale Rolle für die Umsetzung europäischer Regelwerke und die Konzeption von Förderinstrumenten. Ziel ist unter anderem die Entwicklung europäischer Kommunen zu Smart Cities.Dies erfordert einen europäischen Austausch institutioneller Akteure und der Kommunen dazu, wie die digitale Transformation dazu beitragen kann, die Ziele einer nachhaltigen, integrierten und gemeinwohlorientierten Stadtentwicklung auf europäischer und nationaler Ebene umzusetzen.

Das Projekt greift den ausgeprägten Bedarf im Themenfeld „Digitale Transformation und Stadtentwicklung“ an strukturierter Bündelung und Unterstützung der Beteiligung (kleiner und mittlerer) Kommunen an europäischen Netzwerken, Projekten und Initiativen zur digitalen Transformation auf. Die Vernetzung bringt für die Kommunen nicht nur Wissenstransfer zu Innovativen und bewährten Praktiken digitaler Stadtentwicklung jenseits der Grenzen, sondern auch belastbare Partnerschaften, kollegiale Beratung und Möglichkeiten zum fachzentrierten Austausch über replizierbare Projekte. Das Projekt untersucht dazu systematisch die Beteiligung der Kommunen an europäischen Netzwerken, Projekten und Initiativen und unterstützt diese.

Kernaktivitäten im Projekt sind Information, Qualifizierung und Befähigung deutscher und europäischer Kommunen zur europäischen Vernetzung. Dazu gibt das Projektteam den Kommunen mit Angeboten zu Peer-Learning und Fachworkshops praktische Instrumente und Wissen an die Hand, um eigene Netzwerkaktivitäten aufzubauen und zu verstetigen. Zugleich entwickelt das Projekt nationale und europäische Netzwerke zu Digitalisierung und Stadtentwicklung weiter und fördert die Vernetzung zwischen den für Stadtentwicklung und Digitalisierung zuständigen Ministerien sowie institutionellen Akteuren auf EU-Ebene und etablierten Netzwerken und Initiativen. Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) begleitet das Projekt fachlich. #vernetztinEuropa läuft bis Dezember 2024 und wird von adelphi, dem Deutschen Institut für Urbanistik (difu) und der Steinbeis 2i GmbH durchgeführt.

Kontakt

Benno Keppner

adelphi
keppner@adelphi.de

 

Auftaktkonferenz #vernetztinEuropa 2022

Bitte beachten Sie, dass die Auftaktveranstaltung auf den 10. Februar 2022 verschoben wurde! Reservieren Sie sich den Termin in Ihrem Kalender und lernen Sie mehr zu den EU-Strategien für Digitalisierung und den Netzwerk-Möglichkeiten für Städte und Kommunen.

Wie können europäische und deutsche Kommunen die digitale Transformation erfolgreich gestalten und mit einer nachhaltigen, gemeinwohlorientierten und integrierten Stadtentwicklung verbinden? Was sind Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung aus Sicht der Stadtentwicklung? Und was sind Vernetzungsmöglichkeiten und Förderprogramme?

Nehmen Sie an der digitalen Auftakkonferenz #Connected in Europe am 10. Februar 2022 teil und lernen Sie mehr darüber, wie europäische Kommunen die digitale Transformation gestalten und mit einer nachhaltigen, integrierten und gemeinwohlorientierten Stadtentwicklung verbinden können. Die Konferenz bietet einen Überblick über EU-Vernetzungsinitiativen, EU-Förderprogramme für Smart Cities und aktuelle digitale Strategien auf EU-Ebene.

Sie können sich für die Auftaktkonferenz unter folgendem Link anmelden:

https://app.veertly.com/v/connectedineurope

Freuen Sie sich auf die Podiumsdiskussion „Let’s talk: Status Quo und künftige Ambitionen“, in der wir über europäische und deutsche Smart-City-Initiativen und -Netzwerke reflektieren und erfahren, wie sie Kommunen bei ihren Herausforderungen mit der Digitalisierung, dem digitalen Binnenmarkt und der Stadtentwicklung unterstützen.

Nutzen Sie die Chance, sich mit anderen Kommunen, Ministerien und Akteuren auf europäischer Ebene auszutauschen, teilen Sie Ihre Erfahrungen mit Smart-City-Projekten, teilen Sie uns Ihre Bedarfe mit und erweitern Sie so Ihr Netzwerk. Nehmen Sie aktiv an der Veranstaltung teil und melden Sie sich für unser Nachmittagsprogramm an: In drei parallelen Sessions möchten wir mit Ihnen diskutieren, wo Ihre Herausforderungen liegen und wie wir Sie unterstützen können.

Die Auftakkonferenz führen das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) durch.

Kontakt

Charlotte Schlicke

charlotte.schlicke@steinbeis-europa.de

Seitenanfang