Ansicht von Bamberg
Ansicht von Bamberg Pixabay / Gruendercoach

Bamberg

Main

Gesundheit & Pflege Kultur & Freizeit Mobilität & Erreichbarkeit Tourismus

Bamberg auf einen Blick

Bundesland Bayern
Einwohnerzahl 77.373
Stadtgröße große Mittelstadt
Fläche 54,62 Quadratkilometer
Phase In die Umsetzungsphase gestartet

Vision

Bamberg
Showkase Karolinenstraße – Digitaler Zwilling

In Bamberg leben 78.000 Menschen, die Stadt ist als Teil des UNESCO-Welterbes jährlich Ziel von Millionen Besucherinnen und Besuchern. Wirtschaftlich ist Bamberg stark von der Automobilindustrie abhängig. Über 13.000 Studierende der besonders im Bereich KI stark wachsenden Universität prägen das junge Gesicht der Stadt.

Für Bamberg haben sich vier große Visionen herauskristallisiert:

  • Smarte Welterbestadt – den gesamten Stadtraum gemeinschaftlich datenbasiert bewahren, weiterentwickeln und dynamisch nutzen.
  • Nachhaltige Stadt – den Stadtraum sozial, inklusiv und ökologisch denken und gestalten.
  • Das Potential von Daten – gemeinwohlorientiertes Nutzbarmachen von Informationen für die ganze Stadtgesellschaft.
  • Innovationskraft in Bamberg – Langfristige Zusammenarbeit von Stadtgesellschaft und Wissenschaft sowie überregionalen Netzwerken.

Unser Smart-City-Konzept möchte die Fähigkeit der Stadtgesellschaft zur nachhaltigen Umsetzung von digitalen Innovationen verbessern und so die hohe Lebensqualität in der Stadt weiter steigern.

Strategie

Frau in einem Wohnzimmer
Zentrales Merkmal der Strategieentwicklung Bambergs ist die konsequente Orientierung an Bedarfen und Vorschlägen der Bürgerinnen und Bürger.

Das Programm ist in sechs Themencluster gegliedert: „Welterbe/Digitaler Zwilling“, „Mobilität“, „Research Lab der Universität“, „Bürgerbeteiligung/ Bürgerservices“, „Quartiersprojekte“ und „Digital Health“. Hinzu kommt die Smart City Akademie, in der Fortbildungsangebote gebündelt sind, bzw. werden.

Zentrales Merkmal der Strategieentwicklung ist die konsequente Orientierung an Bedarfen und Vorschlägen der Bürgerinnen und Bürger. Wir wollen die große Mehrzahl der Projekte in den Clustern aus Bürgerideen entwickeln.

Dazu ist es notwendig, die Ideengeber mit Lösungsanbietern und umsetzenden Organisationen zu verknüpfen. Dies ist aufwändiger als die Entwicklung von Projekten aus der Verwaltung heraus – aber nachhaltiger.

Mit den vier Maßnahmen Bewahren, Informieren, Bewegen und Teilhaben möchten wir Bamberg smarter machen. Wir verfolgen den „Bamberger Weg“. Das bedeutet wir haben unseren Fokus in der Strategiephase besonders stark auf die Bambergerinnen und Bamberger gelegt und viele Ideen unseres Strategiepapiers durch eine intensive Bürgerbeteiligung und innovative Formate wie einem Open Space oder einem Hackathon gewonnen. Auch in der Umsetzungsphase wollen wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern an den Projekten arbeiten und weiterdenken.

Maßnahmen

Rollstuhlfahrer
Projekt MoMM: Unterstützung für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen nimmt die Smart City Bamberg in den Blick.

Bereits in der Strategiephase wurden eine Mobilitätsplattform, ein Datenkatalog und Digitale Schwarze Bretter in Wohnquartieren aufgebaut. Weitere Projekte sind die Einführung von On-Demand-Mobilitätsservices, Unterstützung für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, Gesundheit am IT-Arbeitsplatz oder die Verbesserung und Bündelung von digitalen Diensten für Bürgerinnen und Bürger und Wirtschaft (zum Beispiel bei Bauanträgen).

Das Research Lab der Universität prüft Bürgerideen in sogenannten „Testballons“ auf Umsetzungsfähigkeit bevor größere Investitionen umgesetzt werden. Ein Digitaler Zwilling vereinigt historische Fakten, Sensordaten, kulturelle Informationen und Aktionsräume mit Unterstützung für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer bei der energetischen Sanierung. Weitere Runden von Ideengewinnung und Projektentwicklung werden auch in der Umsetzungsphase folgen.

Zentrale Projekte sind ein Digitaler Zwilling, eine Datenplattform, eine Mobilitätsplattform- und app sowie eine Plattform für Engagement der Bürgerinnen und Bürger, um gemeinsam an Projekten zu arbeiten oder sich zu Aktionen im Stadtraum zusammenzuschließen. Doch auch Projekte wie BaKIM, das in enger Kooperation mit der Universität Bamberg angelegt ist und den Baumbestand durch Drohnen und Künstliche Intelligenz in den Fokus stellt, sind in unserer Strategie integriert. Mit 18 Projekten haben wir uns eine Menge vorgenommen und deshalb eine Staffelung in 12 Umsetzungsprojekte und sechs Projekte unter Vorbehalt gewählt. Für eben jene sechs Projekte möchten wir ggfs. zusätzliche Fördermittel akquirieren oder frei gewordene Mittel, die durch Kooperationsprojekte mit anderen Kommunen im Bereich Digitaler Zwilling oder der Engagementplattfom entstehen, nutzen.

Infografik
Ein Digitaler Zwilling vereinigt historische Fakten zur UNESCO-Welterbe-Stadt Bamberg.
Project Name
Die UNESCO-Welterbestadt Bamberg auf dem Weg zur Smart City

Contact persons

Kontakt