Dortmund und Schwerte

Main

Bauen & Wohnen Bildung Klimaschutz & -anpassung Kultur & Freizeit Mobilität & Erreichbarkeit Regionale Wirtschaftsstruktur Tourismus

Dortmund auf einen Blick

Dortmund
Smart City Dortmund Stadt Dortmund, Roland Gorecki
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Einwohnerzahl 609.546
Stadtgröße Verband
Fläche 280,71 Quadratkilometer
Phase In die Umsetzungsphase gestartet

Schwerte auf einen Blick

Schwerte
Smart City Schwerte Stadtwerke Schwerte, Stadt Schwerte
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Einwohnerzahl 49.667
Stadtgröße Verband
Fläche 56,23 Quadratkilometer
Phase In die Umsetzungsphase gestartet

Dortmund Schwerte sind eine im Rahmen der „Modellprojekte Smart Cities“ (MPSC) durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) geförderte Smart City Modellregion inmitten von Nordrhein-Westfalen. Unter dem Projektnamen „DOS 2030 – Digital Operating System Dortmund Schwerte“ verfolgen beide Städte die gemeinsamen Ziele, die Nachhaltigkeit in den Städten zu verbessern sowie durch die Erhöhung der Lebensqualität die Standortattraktivität zu steigern. Dabei sind sie Vorbild für alle interessierten Nachbarkommunen.

Vision

Die Erfahrungen aus der Bewerbungsphase als Modellprojekt Smart Cities zeigten, dass gemeinsame Projekte und abgestimmte Handlungsfelder zwischen strukturell so unterschiedlichen Kommunen eine besondere Herausforderung darstellen. Mit der Förderzusage und der gemeinsam erarbeiteten Strategie haben sich die Städte Dortmund und Schwerte dieser Herausforderung gestellt. Mit der Strategie soll ein Muster für die Vernetzung zwischen Großstädten als regionale Zentren und ihren Nachbarstädten zu einer smarten Region geschaffen werden. Um dies umzusetzen, wurde die gemeinsame Vorstellung einer Smarten Region in der Vision festgehalten.

„Smart Cities sind wir nur gemeinsam“ – unter diesem Motto fand die gemeinsame Strategieentwicklung statt, denn die beiden Städte verstehen sich als gemeinsamer Wirtschafts- und Lebensraum. Die Region Dortmund-Schwerte ist (Verkehrs-)Knotenpunkt zwischen der Metropole Ruhr, dem Münsterland und Südwestfalen. Die Gestaltung von Mobilität und der Umgang mit dem Strukturwandel bilden hier die wesentlichen Herausforderungen.

Smart Cities sind wir nur gemeinsam.

Smart sind wir, wenn alle Akteure und Technologien über einen intelligenten Prozess miteinander verbunden sind.

Smart sind wir, um unseren Bürgerinnen und Bürgern unseren besten Service anzubieten, eine hohe Lebens- und Umweltqualität zu garantieren und die Wirtschaftsstandorte Dortmund und Schwerte zu stärken.

Wir sind bürgerinnen- und bürgernah, sozial, nachhaltig, transparent, lebenswert und resilient.

Strategie

Strategische Ziele Dortmund und Schwerte

Mit der gemeinsamen Smart City Strategie DOS 2030, deren zwölf Handlungsfelder partnerschaftlich erarbeitet wurden, schaffen Dortmund und Schwerte die Voraussetzungen, eigene Ziele umzusetzen, aber auch regionalbedingte Herausforderungen nicht nur zu bewältigen, sondern als Chance für die nachhaltige und bürgerinnen- und bürgerorientierte Weiterentwicklung der Städte zu nutzen. Die Strategie wird als „Navigationssystem“ für den digitalen Wandel der Städte vorgelegt und bildet somit einen konkreten Fahrplan für die Zukunft beider Städte. Sie übermittelt das Leitbild von DOS 2030 in Visionen, Leitlinien, Handlungsfeldern und Maßnahmen.

Dortmund und Schwerte möchten ihren Bürgerinnen und Bürgern neue und innovative digitale Lösungen und Kommunikationskanäle bieten – und zwar über die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen hinaus. Sie setzen dabei auf einen integrierten Ansatz, der die zentralen, stadtpolitischen Ziele der beiden Städte beinhaltet und Bürgerinnen und Bürger noch stärker als bisher in den Mittelpunkt des Handelns rückt.

Die strategischen Ziele schaffen die Basis für die Handlungsfelder und konkreten Maßnahmen, die eine Gestaltung der digitalen Transformation im Sinne einer gesamtgesellschaftlichen Herausforderung ermöglichen. Mit der Vision, den Leitlinien und Leitbildern sowie den sieben strategischen Zielen wird allen Gestalterinnen und Gestalter des Transformationsprozesses ein klarer Orientierungsrahmen geboten.

Maßnahmen

Die zwölf Handlungsfelder und 45 Maßnahmen wurden gemeinsam mit der Stadtgesellschaft in Dortmund und Schwerte entwickelt. Sie zeigen dabei die Potenziale und die Vielfalt der Smart Cities auf und umfassen alle sozialpolitischen Bereiche des städtischen Lebens. Im Zusammenspiel wird ihre volle Wirksamkeit deutlich – sowohl zwischen den Handlungsfeldern als auch zwischen den beiden Städten. Im Sinne des offenen Smart City Ökosystems greifen die Maßnahmen und Projekte ineinander, dies fördert ein innovatives Umfeld. Die Handlungsfelder und ihre jeweiligen Maßnahmen verfolgen dabei einen multisektoralen Ansatz, sodass Synergieeffekte und interdisziplinäre Wirkungen entstehen.

Damit sich Dortmund und Schwerte auch langfristig zu Smart Cities entwickeln, ist eine Vielzahl an neuen, innovativen und zukunftsweisenden Maßnahmen für die Smart City Strategie entstanden. Diese werden in den zwölf definierten Handlungsfeldern umgesetzt, um so alle Lebensbereiche zu berücksichtigen und einzubeziehen. Mittels regelmäßig stattfindender Beteiligungen und Netzwerktreffen, der Teilnahme an nationalen und internationalen Veranstaltungen sowie dem aktiven Scouting nach Trends wird kontinuierliche an dem gemeinsamen Ideenpool gearbeitet.

Die einzelnen Maßnahmen tragen zur Entwicklung beider Städte bei und sind somit richtungsweisend für das Modellprojekt. Darüber hinaus sind diese so vielfältig wie die Städte selbst, sodass sich die beiden Kommunen auf drei unterschiedliche Projektebenen verständigt haben. So wird es nicht nur Verbundprojekte geben, auch Schnittstellen- und Einzelprojekte finden Anwendung im Modellprojekt DOS 2030.

Project Name
Digital Operating System DOrtmund Schwerte - DOS 20.30

Contact persons

Kontakt
Lena Kruse

Lena Kruse

Smart City Dortmund
Projektleitung
Tel.: +492315019109