Wissensspeicher

Der Smart-City-Wissensspeicher entwickelt sich fortlaufend zu der umfassenden Informationsquelle für alle Themen rund um die Modellprojekte Smart Cities (MPSC). Den ersten wesentlichen Baustein bildet eine Datenbank, die das Auffinden von sämtlichen Maßnahmen der Modellprojekte Smart Cities über verschiedene Filter ermöglicht. 

Hinweis: Die Maßnahmenbeschreibungen wurden durch die Vertreterinnen und Vertreter der MPSC erstellt. Eine redaktionelle Überarbeitung dieser Inhalte seitens der KTS oder des BMWSB hat nicht stattgefunden.

Innenstadt-Labor

14.02.2024
Stadt Konstanz
Konstanz
Soziale Stadt Stärkung integrierter Zentren (Innenstadt, Stadtteil- und Dorfzentren) Öffentlicher Raum

Mit dem Quick-Win Innenstadt-Pilot (Strategiephase) konnte in der Fußgängerzone (Hussenstraße 13, Konstanz) ein Begegnungsraum für Smart Green City eingerichtet werden. Diese Maßnahme wird mit dem Innenstadt-Labor in der Umsetzungsphase weiterentwickelt und verstetigt.
Ziel ist es, die Vision der Smart Green City zu vermitteln. Wir wollen "Digitalisierung erlebbar machen". Dafür schaffen wir einen Ausprobierraum, der mit anderen Fachabteilungen und externen PartnerInnen in in Ko-Produktion bespielt werden soll.

Weiterlesen Zum Vergleich hinzufügen

Aufbau eines des digitalen Gründer- und Innovationszentrums „BUNTSPEICHER“ (kombiniert mit anderer Maßnahme)

14.02.2024
Klaus Jedlicka / Smart City Zwönitz
Zwönitz
Stadtumbau Stärkung integrierter Zentren (Innenstadt, Stadtteil- und Dorfzentren) Gewerbeentwicklung Anpassung an den Klimawandel Baukulturelles/städtebauliches Erbe

In Zwönitz soll das Gründer- und Innovationszentrum „buntSPEICHER“ entstehen, welches Unternehmern die Entwicklung moderner und digital-gestützter Geschäftsmodelle ermöglicht.

Weiterlesen Zum Vergleich hinzufügen

Storyboard Innenstadt

14.02.2024
Konstanz
Stärkung integrierter Zentren (Innenstadt, Stadtteil- und Dorfzentren) Öffentlicher Raum Grüne-blaue Infrastrukturen Anpassung an den Klimawandel

Stand: 12.10.2023. Kollaborative Erarbeitung eines Zukunftsbild für die Konstanzer Innenstadt, begleitet durch ein Büro für Raumplanung und -strategien & Kommunikation. Aufgreifen der bisherigen Planungen und Studien, Anreichern mit dem Wissen von ExpertInnen, InnenstadtakteurInnen und BürgerInnenwissen durch engmaschige, kurzweilige Beteiligungsformate (Akteursgruppenwerkstatt, Perspektivenwerkstatt, Innenstadtexpeditionen, Zukunftsstationen im Stadtraum, Interviews), zusätzlich kritischer raumplanerischer Blick durch das begleitende Büro.

Weiterlesen Zum Vergleich hinzufügen

Regiebuch Innenstadt

14.02.2024
Raumposition OG, Wien
Konstanz
Stärkung integrierter Zentren (Innenstadt, Stadtteil- und Dorfzentren) Öffentlicher Raum Grüne-blaue Infrastrukturen Anpassung an den Klimawandel

13.10.2023. Mit der Maßnahme „Regiebuch Innenstadt“ werden Projekte entwickelt, die auf die Entwicklungsschwerpunkte der "Innenstadtcharta" einzahlen. Für die Projektentwicklung werden neue Kooperationsformen zwischen Stadtverwaltung, HändlerInnenschaft, Kulturbetrieben, Zivilgesellschaft, Hochschullandschaft, usw. erprobt.

Weiterlesen Zum Vergleich hinzufügen

#1 Wissenscampus

14.02.2024
Stadt Iserlohn
Iserlohn
Flächenbereitstellung / Bodenmanagement Neuentwicklung von Gebieten Stärkung integrierter Zentren (Innenstadt, Stadtteil- und Dorfzentren) Gewerbeentwicklung Verbesserung Erreichbarkeit (über Verkehrs-/Mobilitätsmaßnahmen hinaus) Öffentlicher Raum Grüne-blaue Infrastrukturen Anpassung an den Klimawandel Energetische Erneuerung von Quartieren/Klimaschutz

Das Areal des Wissenscampus Iserlohn befindet sich auf der Fläche des ehemaligen Güterbahnhofs, westlich angrenzend an den Iserlohner Stadtbahnhof und Busbahnhof. Die Fläche umfasst ca. 1 ha und liegt seit einiger Zeit brach. Südlich davon schließt sich ein Grünzug mit 1,5ha Fläche an.
Aufgrund ihrer bedeutenden Lage wird die Fläche als Eingangstor zur Iserlohner Innenstadt gesehen und soll dementsprechend gestaltet werden.

Weiterlesen Zum Vergleich hinzufügen

Inklusives Welterbe

14.02.2024
JANDA+ROSCHER GmbH & Co. KG
Regensburg
Soziale Stadt Stärkung integrierter Zentren (Innenstadt, Stadtteil- und Dorfzentren) Verbesserung Erreichbarkeit (über Verkehrs-/Mobilitätsmaßnahmen hinaus) Entlastung überlasteter Gebiete/Quartiere (u. a. von Verkehr) und städtebauliche Integration des Verkehrs Öffentlicher Raum Baukulturelles/städtebauliches Erbe

Historische Sehenswürdigkeiten und Angebote im UNESCO-Welterbe sollen durch ein hybrides nutzerzentriertes Informationssystem inklusiv, barrierefrei und niederschwellig erlebbar gemacht werden. Dazu werden POIs (wie Stellplätze oder barrierefreie Orte mit zusätzlichen Informationen wie Öffnungszeiten und Beschreibung der Zugänglichkeit) mit Piktogrammen und Pflasterplänen als offene digitale und barrierefreie Datengrundlage aufbereitet und mit Informationen (Beschreibungen, Bilder, Videos, etc.) zu Denkmälern, Welterbestätten und Kulturorten angereichert.

Weiterlesen Zum Vergleich hinzufügen

Ko-kreative Zukunftsräume | Cross-Innovation-Lab

14.02.2024
JANDA+Roscher GmbH & Co. KG
Regensburg
Erneuerung von Bestandsgebieten Soziale Stadt Stärkung integrierter Zentren (Innenstadt, Stadtteil- und Dorfzentren) Gewerbeentwicklung Öffentlicher Raum Grüne-blaue Infrastrukturen Baukulturelles/städtebauliches Erbe

Das Cross-Innovation-Lab wird als Methodik der ko-kreativen Zusammenarbeit für die ganzheitliche Lösungsentwicklung eingesetzt. Mit Hilfe niederschwelliger analoger, hybrider und digitaler Formate soll die inter- und transdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Akteur:innen der Stadt (Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung, Bürgerschaft) gestärkt und potenzielle Zielgruppen frühzeitig und auf Augenhöhe anhand konkreter Fragestellungen eingebunden werden. Ziel ist es, gemeinsam vor Ort an Lösungen für konkrete stadtentwicklungspol. Herausforderungen in Regensburg zu arbeiten.

Weiterlesen Zum Vergleich hinzufügen

Zirkuläres Handeln | Energiekreislauf

14.02.2024
JANDA+ROSCHER GmbH & Co.KG
Regensburg
Erneuerung von Bestandsgebieten Anpassung an den Klimawandel Energetische Erneuerung von Quartieren/Klimaschutz

Es wird ein Digitaler Zwilling für den Anwendungsfall Energie als Optimierungs- und Planungstool für energetische Sanierungen im Stadtgebiet aufgebaut. Der Ausbau und die Erweiterung des in Phase A entwickelten Prototypen durch neue Funktionen (Abbild der energetischen Realität von Wohngebäuden und -quartieren mit ersten Erprobungsdaten des Testquartiers Margaretenau) zu einem Optimierungs- und Planungstool bietet breites Anwendungspotenzial für Stadtverwaltung sowie verschiedene Stakeholder.

Weiterlesen Zum Vergleich hinzufügen

EIN.Energie.reich

14.02.2024
Janina Regenhardt
Einbeck
Erneuerung von Bestandsgebieten Soziale Stadt Stärkung integrierter Zentren (Innenstadt, Stadtteil- und Dorfzentren) Öffentlicher Raum Anpassung an den Klimawandel Energetische Erneuerung von Quartieren/Klimaschutz Baukulturelles/städtebauliches Erbe

Die sogenannte „große Transformation“ zu einer nachhaltigen Gesellschaft, wird nicht über Nacht eintreten. Vielmehr ist es ein steter Prozess, der eine immerwährende Beteiligung und Transparenz fordert. Die WBGU erklärt in ihrem neuen Gesellschaftsvertrag, dass es sich erstmalig in der Geschichte der Menschheit nicht um einen allmächtigen evolutionären Wandel handelt, sondern um die Gestaltung von nicht planbaren Ereignissen, in einem sehr kleinen Zeitfenster. (vgl. WBGU, 2011)

Weiterlesen Zum Vergleich hinzufügen