Keyvisual Bochum
Bochum

Bochum

Main

App Bildung Regionale Wirtschaftsstruktur Sensorik & LoRaWan VR, AR & Gamification

Bochum auf einen Blick

Bundesland Nordrhein-Westfalen
Einwohnerzahl 372.490
Stadtgröße Großstadt
Fläche 145,66 Quadratkilometer
Phase Umsetzungsphase nach Strategiephase

Vision

In unserer Stadtentwicklungsstrategie für die Stadt Bochum ist das Thema Digitalisierung als Querschnittsthema verankert. Zusätzlich haben wir mit unserem Smart City Konzept für Bochum einen konkreten Handlungsrahmen geschaffen, der die Chancen der Digitalisierung so nutzt, dass das Gemeinwohl an erster Stelle steht. Unter dem Motto „Bochum.Zukunftsfähig.Bürgernah.“ verfolgen wir das Ziel, die Lebensqualität in der Stadt für alle Menschen mithilfe digitaler Möglichkeiten zu verbessern.

Der kluge Einsatz digitaler Technologien hilft uns dabei, Mehrwerte für alle Akteur*innen der Stadtgesellschaft zu schaffen – für eine zukunftsfähige Mobilität, mehr Klimaschutz, mehr Bürgerservice, eine wettbewerbsfähige Wirtschaft und nicht zuletzt durch eine generelle Vereinfachung des täglichen Lebens der Bürger*innen sowie der Besucher*innen Bochums. Damit hilft uns das Smart City Konzept für die Stadt Bochum, die Ziele zu erreichen, die wir uns mit unserer gesamtstädtischen „Bochum Strategie“ gesetzt haben und bekräftigt unseren Anspruch, in den nächsten Jahren zu den Vorreitern der Smart Cities in Deutschland zu gehören.

Der kluge Einsatz digitaler Technologien hilft uns, Mehrwerte für alle Akteur*innen der Stadtgesellschaft zu schaffen.

Konzept

Rad Bochum
Bochum

Das Smart City Konzept für Bochum folgt fünf Leitthemen: „Zukunftsfähige Infrastruktur“, „Intelligentes Stadtmanagement“, „Digitale Gesellschaft“, „Nachhaltige Mobilität und Umwelt“ sowie „Innovative Wirtschaft und Wissenschaft“. Die Leitthemen stellen diejenigen Bereiche dar, in denen die Stadt Bochum zentrale Herausforderungen der Stadtentwicklung angeht oder in denen sie Potenziale heben sowie Stärken weiter ausbauen kann.

Zu jedem Leitthema haben wir in einem offenen Erarbeitungsprozess Kernziele definiert, die wir in der Umsetzung des Smart City Konzepts für Bochum realisieren möchten. Um diese Kernziele erfolgreich zu erreichen, haben wir die Leitthemen in jeweils drei zentrale Handlungsfelder untergliedert, die wiederum mit über 100 Umsetzungsmaßnahmen unterlegt sind.

Während der Strategiephase haben wir das Konzept insbesondere in den Während der Strategiephase haben wir das Konzept insbesondere in den Leitthemen „Digitale Gesellschaft“ und „Intelligentes Stadtmanagement“ weiterentwickelt.

Maßnahmen

Die Stadt Bochum hat die Strategiephase der Förderung durch das „Modellprojekte Smart Cities“ (MPSC) Programm des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (BMWSB) vielfältig genutzt. In dieser Phase wurden das Smart City Konzept geschärft und konkrete Maßnahmen entwickelt. Ein Highlight war die Umsetzung von Use Cases für Klimasensorik, die nun für unser Stadtklimamonitoring genutzt werden. Ebenso bedeutend war der Launch der Bürgerbeteiligungsplattform bochum-mitgestalten.de, die den Bürger*innen eine direkte Möglichkeit zur Mitgestaltung bietet.
Mit viel Engagement gestalten wir auch die Umsetzungsphase. Geplant sind die Entwicklung weiterer Sensorikanwendungen zur Klimafolgenanpassung und der Aufbau einer Datenplattform für die Stadt. Mit der Maßnahme BOtechnologies werden Crossinnovationen zwischen den Bochumer Tech-Communities angeregt und Netzwerke gefestigt.

Ein Highlight ist die Bochum App: Darin bündeln wir alle digitalen Services der Stadt und bringen viele praktische Funktionen auf die Smartphones der Bochumer*innen und der Besucher*innen: Zugang zu den städtischen Onlinediensten, Mängelmelder, Abfallkalender sowie Infos zu lokalen Geschäften, Freizeit und Kultur. Das Ziel: Maximaler Nutzen für die User*innen. 

Ein weiterer Schwerpunkt ist die nachhaltige Mobilität. Hier werden wir auf Verkehrssensorik setzen, um den Verkehrsfluss zu monitoren und umweltfreundlichere Mobilitätslösungen zu entwickeln. Dieses Projekt geht sogar über die Stadtgrenzen hinaus:  Mit unseren Nachbarstädten Dortmund, Oberhausen und Gelsenkirchen tauschen wir uns regelmäßig aus und denken die Mobilitätsprojekte gemeinsam. 

Im Haus des Wissens gestalten wir im Rahmen des MPSC einen digital-analogen Bildungsraum, der Menschen digitales, lebenslanges und inklusives Lernen ermöglichen soll. 

Mit diesen vielfältigen Maßnahmen und Projekten zeigt die Smart City Bochum, wie sie die Chancen der Digitalisierung nutzt, um innovative, nachhaltige Lösungen zu entwickeln und die Lebensqualität ihrer Bürger*innen zu verbessern. 
 

Gruppenfoto
Die „Smart City Innovation Unit“ ist eine gemeinsam von der Stadtverwaltung Bochum und den städtischen Unternehmen getragene Einheit und versteht sich als Treiberin der digitalen Transformation.

Die Smart City Bochum hat sich im Jahr 2021 erfolgreich um Fördermittel im Förderaufruf »Modellprojekte Smart Cities« (MPSC) des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen (ehemals: BMI) beworben. In den kommenden Jahren setzen wir geförderte Maßnahmen u.a. in den Bereichen Beteiligung der Bürger*innen, Stadtklima-Monitoring für die Klimafolgenanpassung, analog-digitaler Bildungsraum, Urbane Datenplattform sowie im digitalen Stadterleben Bochums um. 

In Bochum wurde für die Koordination, Steuerung und Umsetzung aller Smart City Projekte die einzigartige „Smart City Innovation Unit“ (SCIU) gegründet. Die SCIU wird von der Stadtverwaltung Bochum und den städtischen Unternehmen getragen und fungiert als Modell für kollaborative, agile Arbeits- und Organisationsstrukturen. So wollen wir den kulturellen Wandel unterstützen sowie neue Governance-Ansätze erproben. Die SCIU versteht sich als Treiberin der digitalen Transformation.
 

Contact persons

Kontakt
Ines Kammeier

Ines Kammeier

Stadt Bochum
Stabsstelle Digitalisierung/Smart City Innovation Unit; Fachliche Anfragen und Vernetzung
Tel.: +492349102025
Denes Kücük

Denes Kücük

Fachliche Anfragen und Vernetzung
Tel.: +492349101499